Sonntag, 30. Januar 2011

Werner Beecker und Miles Gutbrod beste Wuppertaler Läufer unter schweren Bedingungen bei den Nordrhein-Crossmeisterschaften


Werner Beecker wurde in der Zeit von 34.39 min Nordrheinmeister in der M75 über 6600m.

Als Miles am Sonntag zu seinem ersten Wettkampf auf Nordrheinebene im Cross antrat, waren die Bedingungen  auf der 2700m langen Strecke sehr schwer, da der Boden teilweise knochenhart gefroren war und dabei sehr uneben war, so dass der Fuß ständig ausgleichen musste. An wenigen Stellen taute der Boden jedoch in der Sonne, so dass er da bereits weich wurde. Außerdem war der Lauf  mit  zwei 90° Kurven ausgestattet, die aufgrund des großen Felder sehr eng waren, worüber sich auch viele erwachsene Läufer beschwerten.

Die Organisation des Landesmeisterschaft war jedoch leider nicht perfekt geplant, Miles Lauf war der 3. Lauf des LVN Wettkampfs, doch waren in der Ausschreibung im Vorfeld keine Streckenbeschreibungen in Form von Karten enthalten gewesen und man  konnte sich nur sehr schlecht orientieren, da die vorangegangenen Läufe anders aufgebaut waren. Auch wussten die Ordner, die wir fragten, nicht wirklich über den Streckenlauf Bescheid. Bei dem 2. Lauf rief die führende  Läuferin  sogar  lautstark: „Wo geht es lang?“ Der Ordner hatte nicht aufgepasst und den Weg nicht angewiesen.

M14 und M15 liefen gemeinsam, Miles lief lange Zeit an der 3. Position in dem Feld der M14, verlor jedoch noch in der 2. kleinen Runde eine Position an Micha Noé vom Laufclub Euskirchen ( 10.03 min). Nach der 2. kleinen Runden ging es in die große Runde und damit kam die erste Steigung. Konstant versuchte Miles sein Tempo  zu halten, obwohl er schon sichtbar am Limit lief, aber auch alle anderen Läufer waren deutlich gezeichnet, und das Feld zog sich immer weiter auseinander. Erst kurz vor dem Ziel verlor Miles seine 4. Position und kam in 10.19 min als 5. ins Ziel. Er lag damit  55sec hinter der Zeit des Nordrheinmeisters Niklas Büchner vom TV Rheurdt 1883, der in 9.24 min ins Ziel kam und klar Frederik Ruppert (DJK Jung Siegfried Herzogenrath) auf Platz 2 (9.33 min) verwies, obwohl dieser über weite Strecken des Rennens die Führungsposition inne hatte. Marc André Traichel vom WSV wurde 12. der M15 in 10.40 min.

Jan-Philipp Werner (WSV) wurde in 15:24 min 18. über die 4200m lange Mittelstrecke, sein Bruder Nikolai belegte den 13. Platz in 14.59 min.

Alle Ergebnisse , Streckenplan , Fotos (M.Stall)

(Bericht von Marina Stall)

Keine Kommentare:

Kommentar posten