Montag, 27. August 2012

Weltklassezeiten M80 von Werner Beecker bei der Bahnlaufserie in Bergisch Gladbach

Bei der Bahnlaufserie in Bergisch Gladbach (13.,20.,27.08.2012) ist Werner Beecker (LC Wuppertal) innerhalb von 14 Tagen jeweils am späten Abend Weltklassezeiten für seine Altersklasse M 80 über 3.000 m, 5.000 m und 10.000 m gelaufen.

Über 3.000 m tilgte er mit 13:02,67 Min. zuerst einmal die deutsche Uralt-Bestleitung von Fritz Helber (13:17,0 Min.) aus dem Jahre 1985 und die Europa-Bestleistung des Italieners Luciano Acquarone (13:05,3) aus dem vergangenen Jahr. Den höchsten Standard darf man wohl seiner 5.000-m-Zeit von 22:25,47 Min. beimessen. Mit dieser Zeit stieß er auf den 3. Platz der Welt-Bestenliste in seiner Altersklasse vor. Die Europa-Bestleistung hielt über diese Strecke bisher ebenfalls der Italiener Luciano Acquarone mit 22:38,48 Min. (2011). Über 10.000 m lief er mit 46:57,08 MIn. als erster Deutscher unter 47:00 Min. Er gehört damit zu den 5 Läufern auf der Welt, die schon unter 47:00 Min. gelaufen sind.

Völlig untergegangen sind Werner Beeckers 47:20 Min., der mit dieser Zeit bereits Mitte März über 10 km auf der Straße beim Dinslakener Citylauf glänzte. Die erst im vergangenen Jahr von dem Wiesbadener Edmund Schepp auf 49:03 Min. gedrückte deutsche Bestleistung gehört damit schon wieder der Geschichte an. Nur knapp schneller war er allerdings als Arthur Lambert, der 1971 beim Paderborner Osterlauf 47:26 Min. lief, die aber in keine Senioren-Bestenliste aufgenommen worden sind. Arthur Lambert ist den älteren Lesern sicher noch bestens bekannt. In den 50er-Jahren trainierte er erfolgreich die BTV-Mittelstreckenasse Friedel Stracke, Werner Lueg und Hans Emde. Später engagierte er sich mit viel Geschick als Vorsitzender der Interessengemeinschaft der Älteren Langstreckenläufer,

Alle Ergebnisse

(Bericht von Norbert Korte)

Keine Kommentare:

Kommentar posten