Sonntag, 2. Oktober 2022

Spendenaufruf von Jörg Hanisch

Jörg Hanisch hat zu einer Spendensammlung für seinen Bruder, dessen Partnerin und ihre 9 Monate alte Tochter aufgerufen. Die junge Familie konnte bei dem Brand in der Bandstraße am letzten Montag nur knapp von der Feuerwehr gerettet werden und hat ihre Wohnung und praktisch allen Besitz verloren.

Weitere Informationen finden sich hier: https://gofund.me/44e3bbc7

Dienstag, 27. September 2022

Veronika Scharbatke gewinnt zweimal Silber bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften

Das kleine Wuppertaler Team kehrt von den Deutschen Seniorenmeisterschaften im oberbayerischen Erding mit 2 Titeln und 2 Vizemeister-Titeln zurück. 

Pascal Rene Menk vom LAZ Wuppertal verlor am Samstag über 100 m in der Altersklasse M 35 gegen den Münchener Ralph Kowitz mit 11,27 gegen 11,32 Sek. Am Sonntag drehte er den Spieß um und schlug den Münchener über 200 m klar in 22,86 gegen 23,40 Sek. Damit wiederholte er seine Platzierungen aus dem vergangenen Jahr. 

Den zweiten Titel holte sich der Dauermeister Hermann Huppertsberg von der DT Ronsdorf mit 41,29 m im Hammerwerfen in der Altersklasse M 75. 

Veronika Scharbatke vom LC Wuppertal wurde in der Altersklasse W 70 sowohl über 400 m wie auch über 800 m souveräne Zweite in 90,77 Sek. bzw. 3:30,87 Min.  Sie musste sich nur den beiden Weltklasse-Athletinnen Ulrike Hilscher (LG Neiße) über 400 m und Margret Göttnauer (LG Bad Soden/Sulzbach/ Neuenhain) über 800 m geschlagen geben.

In der W 50 belegte Corinna Mertens von der Lauf-Gem. Wuppertal über 800 m in 2:48,80 Min. Platz 4 und über 1.500 m in 5:58,62 Min. Platz 6. Platz 6 belegte auch ihr Vereinskamerad Samuel Ebner in der M 35 über 800 m in 2:07,95 Min. und Platz 8 über 400 m in 55,68 Sek.

(Bericht von Norbert Korte)

Mittwoch, 7. September 2022

Stadtmeisterschaften in der Kinderleichtathletik auf der Oberbergischen Straße am 2.9.2022

Die durch die Coronapandemie erzwungene Pause im Trainings- und Wettkampfbetrieb hat Lücken in den Vereinen hinterlassen. Die Fachschaft hatte sich deshalb im Vorfeld entschlossen, die Stadtmeisterschaften als Kinderleichtathletik-Veranstaltung für die Altersklassen U 8 + U 10 zu organisieren. Stadtmeisterschaften für die älteren Jahrgänge waren angesichts der zu erwartenden geringen Teilnehmerzahl und der Kosten für die elektronische Zeitnahme wirtschaftlich nicht mehr zu vertreten.

Jedes Team umfasste mindestens sechs und höchstens elf Jungen und Mädchen, die in einem Sprint-, Sprung-, Wurf- und Ausdauerwettbewerb gegeneinander antraten. Die Kinder waren mit Feuereifer bei der Sache. Der Teamgedanke stand im Vordergrund. Auch die weniger leistungsstarken Kinder wurden für die Mannschaft gebraucht. Misserfolgserlebnisse wurden so weitgehend vermieden. 

Leider konnten nicht alle Vereine eine Mannschaft auf die Beine stellen. Das LAZ Wuppertal, Bayer Wuppertal und der Vohwinkeler STV fehlten. Dafür stellte der Polizei-Sportverein neben dem LCW gleich drei Mannschaften. Andrea Oppermann hat also wieder „ganze“ Arbeit geleistet. Wenn man sich als Schulleiterin auch noch um die Kinder-Leichtathletik kümmert, erfordert das sicherlich großen Einsatz. Dafür sei ihr herzlich gedankt. Unterstützt wurde sie von der früheren Leichtathletin Jessika Pottmann, die ihre Laufbahn wegen einer Verletzung leider vorzeitig beenden musste.

Eine kleine Enttäuschung gab es dann am Schluss noch bei der Siegerehrung. Die viert- und fünftplatzierten Teams der U 10 erhielten nur eine Urkunde und keine Medaille. Aber nach der Ausschreibung sollte es sowieso für alle Teams nur eine Urkunde geben. Fachschaftsleiter Helmut Pohl hatte sich dann aber kurzfristig entschlossen, für die ersten drei Teams in den beiden Altersklassen noch Medaillen zu vergeben. Was eigentlich gut gemeint war, kann dann auch zu Enttäuschungen führen. 

Stadtmeisterschaften in diesem Format zeigen meines Erachtens die Zukunft auf. Eine vom Leistungsgedanken geprägte Leichtathletik dürfte nicht mehr der gesellschaftlichen Entwicklung entsprechen. Nicht das Leistungsstreben, sondern der Spaß und die Freude an der Bewegung stehen im Vordergrund. Das ist sicherlich für die Talentsuche mit Blick auf die Medaillenausbeute bei internationalen Meisterschaften nicht hilfreich. Aber das muss nicht unbedingt schlecht sein.

U 8: 1. Polizei-SV Wuppertal; 2. LC Wuppertal

U 10: 1. Polizei-SV Wuppertal I; 2. Polizei-SV Wuppertal II, 3. LC Wuppertal I; 4. Barmer TV Wuppertal; 5. LC Wuppertal II

(Bericht von Norbert Korte) (Fotos von Andrea Oppermann)




Montag, 11. Juli 2022

Veronika Scharbatke gewinnt Gold mit der 4*400 m Staffel

Nach allen technischen Daten hier der Bericht und Fotos von Kurt zur Senioren-Weltmeisterschaft:

Eigentlich gibt es nicht viel zu berichten. 

Die im Vorfeld schon aufgetretenen muskulären Probleme waren auch hier wieder da, so dass über 800 m kein schneller Lauf möglich war. Deshalb die Entscheidung, nur noch die 400 m zu laufen, auch als Test für den Einsatz in der Staffel. Der 4. Platz über die 400 m war das Optimum, ein Mithalten mit den besten 3 war unter diesen Bedingungen nicht möglich.

Die Staffel war sehr spannend gegen die Engländerinnen. Unsere Startläuferin hatte ca. 5 Sekunden verloren, Veronika als 2. Läuferin konnte diesen Abstand aber zulaufen und knapp als Führende den Staffelstab übergeben. Unsere 3. Läuferin verlor aber wieder ca. 7-8 Sekunden, so dass die  Engländerinnen mit großem Vorsprung in die letzte Runde gingen. Die deutsche Weltmeisterin über 400 m konnte mit einer sehr klugen Renneinteilung diese Lücke wieder zulaufen und auf den letzten Metern die Goldmedaille für die deutsche Staffel erkämpfen.


Mit der feierlichen Siegerehrung incl. der deutschen Nationalhymne war es dann doch ein sehr versöhnlicher Abschluss dieser Mastersweltmeisterschaft im finnischen Tampere.

und hier noch ein Bericht der LG Alsternord mit weiteren Fotos

Donnerstag, 26. Mai 2022

15. Lions Schweinelauf

 Beim 15. Lions Schweinelauf in Wülfrath, veranstaltet vom Lions Club Mettmann Wülfrath (Überschüsse werden diesmal hauptsächlich für die Tafel gespendet), hatte unser Sportwart eine etwas größere Gruppe motivieren können. Gewalkt und gelaufen wurden jeweils 5,3 km und 12,3 km. Stephan hatte als Ziel ausgegeben, nicht schlechter als beim Mettmanner Bachlauf abzuschneiden. Und ???, man hat auf ihn gehört!

11 gestartete Damen und Herren des LC Wuppertal erreichten diesmal sogar 7 Podestplätze. Gabi, Lisa, Veronika und Kurt erreichten jeweils den ersten Platz in der jeweiligen Altersklassenwertung, Rainer und Andrea erreichten den 2. Platz und Neumitglied Ingo erreichte den 3. Platz in der jeweiligen Altersklasse. Ingo verpasste dabei nur ganz knapp in 1:00:18 Std. die Stundenmarke auf der doch sehr anspruchsvollen 12,3 km-Strecke mit vielen Höhenmetern, war damit aber schnellster LCWer auf dieser Strecke, alle Achtung. Rainer wurde in der Gesamtwertung über 12,3 km Walken guter Dritter und so mussten alle noch etwas bei Würstchen, Kuchen und kühlen Getränken ausharren, um diesen Platz bei der Siegerehrung gebührend zu feiern.

Beim 12,3 km-Lauf ist noch zu erwähnen, dass die Damen diesmal beim längeren Lauf den Herren den Vortritt für die vorderen Plätze gelassen hatten, ist ja schließlich auch "Vaddertach". Ingo und Stephan (im vorderen Drittel der zahlenmäßig am meisten vertretenen Altersgruppe M55) kamen also vor den Damen Andrea, Lisa und Christa ins Ziel. Nur Jörn war so charmant, die Damen vor sich herzutreiben. Aber er kam wohlgelaunt und schon den Müsliriegel kauend zum anschließenden Treffpunkt. Auch Frank war mit seinem Laufergebnis und dem Einlaufplatz beim 5,3 km-Lauf sehr zufrieden. 

Also ich denke, für alle war es eine schöne und nebenbei auch gut organisierte Veranstaltung.

(Bericht von Kurt)

Alle Ergebnisse

Sportliche Erfolge beim Schweinelauf auf allen Strecken

Bei herrlichem Laufwetter konnte nach zwei virtuellen Jahren der Schweinelauf endlich wieder life am Erbacher Berg in Wülfrath stattfinden. Die Veranstalter hatten große Sorgen, dass sich ausreichend viele Teilnehmer anmelden. Bei den Nachmeldungen am Lauftag wurde dann aber doch noch die 300er Teilnehmer Hürde übersprungen.

Diesmal waren wir sehr vielfältig auf allen für die Erwachsenen angebotenen Strecken unterwegs und
tatsächlich ist es uns gelungen auf jeder Strecke mindestens eine/n LCW-LäuferIn auf ein Altersklassentreppchen zu bringen. Rainer hat sogar den zweiten Gesamtplatz auf der 12,1km Walking-Strecke erreicht.

Die sehr anspruchsvollen Strecken führten durch unsere schöne Heimat rund um die Wülfrather Steinbrüche. Eine große Herausforderung war eine 12%ige Steigung auf dem letzten Kilometer. Schön war es auch, dass alle bis zum Schluss geblieben sind und auch unser letzter Läufer zum Endspurt auf der Stadionrunde angefeuert wurde. So kann es bei unserem nächsten Vereinslauf weitergehen.

(Bericht von Stephan)

Veronika Scharbatke nimmt an den Weltmeisterschaften teil

Veronika Scharbatke ist schon früh in die neue Wettkampfsaison eingestiegen, denn sie will sich intensiv auf die Senioren-Weltmeisterschaften vorbereiten, die vom 29. Juni bis 10. Juli in Tampere (Finnland) stattfinden. Sie hat ihre Meldung für die Strecken von 200 bis 1.500 m abgegeben.

Bei der Bahneröffnung in Grefrath (04.05.) beim TuS Oedt lief sie die 800 m in vielversprechenden 3:35,29 Min., eine Woche später in Hilden (11.05.) die 1.000 m in 4:24,60 Min.

(Bericht von Norbert Korte)

Anmerkung:

Am 5.3.2022 hatte Veronika die NRW-Hallenmeisterschaften über 800 m in 3:38,47 min ohne eine Konkurrentin gewonnen. Dann muss man sich halt woanders eine Herausforderung suchen.

Nachtrag:

Inzwischen gibt es einen finalen Zeitplan für die Wettbewerbe gegen starke Konkurrenz.

2. Nachtrag:

Und jetzt folgen die Ergebnisse:

                                                         Meldezeit           Ergebnis      Platz
800 m    1.7. 15:10    Finale             3:37,19 min     3:29,37 min       6.
200 m    3.7. 11:55    Semifinale         39,04 sec          DNS
1500 m  7.7. 15:15    Finale             7:24,40 min
400 m    8.7. 14:54    Finale             1:26,01 min     1:26,05 min       4.

3. Nachtrag:

Am Sonntag, dem 10.7., gibt es einen Staffelwettbewerb 4*400 m. Vero startet in der W70-Staffel um 10:45 Uhr.

4. Nachtrag

Und sie holen Gold in 6:02,60 min vor der Staffel von Großbritannien !

1. Ingeborg Thoma 2. Veronika Scharbatke 3. Elisabeth Westphal 4. Hillen von Maltzahn

Montag, 2. Mai 2022

17. Mettmanner Bachlauf

Beim diesjährigen Mettmanner Bachlauf hatte unser Sportwart ein sehr kleine, aber doch feine Gruppe an den Start geschickt, verteilt auf Walking, 5 km-Lauf und 10 km-Lauf. Seine nicht geäußerten, aber doch berechtigten Hoffnungen auf das Erreichen von Podestplätzen wurden von Andrea, Gabi, Susanne, Veronika, Rainer und Kurt erfüllt.  Die 8 teilnehmenden Damen und Herren des LC Wuppertal erreichten 2-mal den 1. Platz, 2-mal den 2. Platz und 2-mal den 3. Platz, also 6-mal war der LC Wuppertal auf dem Treppchen vertreten. Die Herren der M55, Stephan und Jörn, müssen sich erst noch an das raue Klima der neuen Altersklasse gewöhnen, waren aber nach den harten Maifeierlichkeiten des Vorabends mit ihren Leistungen absolut zufrieden.

Der Lauf bei läuferfreundlichem Wetter war wie gewohnt wieder eine gelungene Veranstaltung. Absolut pünktliche Starts mit allen Teilnehmern von Walking, 5 km-Lauf und 10 km-Lauf gleichzeitig im Wettbewerb ermöglicht immer wieder ein nettes gemeinsames Fachsimpeln nach dem Wettkampf ohne lange Wartezeiten.

(Bericht von Kurt)

Alle Ergebnisse