Freitag, 8. Juni 2018

Familie Wilde beim 35. Rhein-Ruhr-Marathon

63,295 km Familienlauf

Am 03. Juni traf sich Familie Wilde zum Laufen in Duisburg.
Die Aufteilung war wie folgt:
Um 08:30 Uhr schickte ich Dagmar auf die Marathonstrecke und für mich ging es um 10:00 Uhr auf die Halbmarathonstrecke.
Eingeplant waren unsere Jungs nebst Freundin als Getränkewart für kurzweilige Mitlaufaktionen unter Überreichung kalter Getränke.

Nach 12 Wochen Training also dann endlich der Abschlusslauf. Es war warm (Duisburg! Juni!), aber zum Glück nicht so heiß wie vor einigen Jahren bei Siggi und Annette. Der Marathonstart war, ganz lieb vom Veranstalter, sogar um eine Stunde vorverlegt worden.

Und unsere Jungs nebst Freundin unterstützten uns mit ergiebigen Duschen ebenso wie reichliche offizielle Verpflegungsstände und die zahlreichen privaten Initiativen.

Laufen in Duisburg ist sehr übersichtlich, aber die Unterstützung der Zuschauer war einfach sensationell. Es gab überall nicht nur Applaus, sondern auch jede Menge Gartenduschen, Wannen voller Wasser, Melonen und Orangen. Ich hätte jedenfalls vor dem Lauf nicht geglaubt, wie sehr ich mich über einfaches Wasser freuen kann…

Trotzdem dachte ich bei km 14: „Das ist meine letzter Halbmarathon. So eine Schinderei…“
Und im Ziel: „Na ja…war ja doch toll. Ist schon eine Superdistanz, diese 21,1 km.“

Nach einer guten halben Stunde Wartezeit im Stadion kam dann mein Frauchen pudelnass / wildenass ins Ziel: Marathon laufen…klar. Vielleicht nächstes Jahr in Frankfurt. Dort soll es übrigens auch einen Halbmarathon geben!

(Bericht von Udo Wilde)

Alle Ergebnisse    Homepage der Veranstaltung

Die nüchternen Zahlen:

Dagmar war in 3:31:48 h die 6. schnellste Frau (!) im Marathon und Siegerin ihrer Altersklasse W55

Udo kam in 1:35:41 h auf Platz 116 der Männer (von 1.346)  des Halbmarathons ins Ziel und gewann ebenfalls seine Altersklasse M60.

Keine Kommentare:

Kommentar posten