Freitag, 21. Juli 2017

Daumen drücken für Vero bei den Europameisterschaften

Bei den 20, Senioren-Europameisterschaften der Leichtathleten in Aarhus ()Dänemark) vom 27.7.-6.8.2017 ist Veronika Scharbatke mit Starts über 200 m, 400 m, 800 m, 1500 m und im Crosslauf (4 km) dabei. Sie ist die einzige Teilnehmerin/der einzige Teilnehmer der Wuppertaler Vereine (Link zur Seite des DLV).

Nach einer längeren Pause durch eine unglückliche Sturz-Verletzung bei den Weltmeisterschaften in Perth zeigte Vero bei den Deutschen Meisterschaften in Zittau eine aufsteigende Form und gewann drei Silbermedaillen.

Wir drücken Vero die Daumen für eine erfolgreiche Teilnahme und werden an dieser Stelle über den Fortgang berichten. Veros Ziel ist das Erreichen der Finalläufe gegen die starke internationale Konkurrenz.

Hier der Zeitplan:
4 km Cross W55+      30.7.  9:30 (Ergebnisse) Bronze!
1500 m Finale W65    30.7. 15:15 (Teilnehmer)(Ergebnisse) n.a.
400 m Vorläufe W65   31.7. 14:30 (Ergebnisse) Q (5. beste Zeit)
400 m Finale W65      2.8. 17:15 (Ergebnisse) 5. Platz
200 m Vorläufe W65    3.8. 11:20 (Ergebnisse) Q (7. beste Zeit)
800 m Vorläufe W65    3.8. 20:30 (Teilnehmer) entfallen
200 m Finale W65      4.8. 18:00 (Ergebnisse) 5. Platz
800 m Finale W65      5.8. 11:10 (Ergebnisse) Silber!
4 x 400 m Staffel     6.8. 13:45 (Ergebnisse) Gold!


Aktualisierung 22.7.2017

Die WZ berichtet heute, daß auch Werner Beecker bei der EM starten wird. Werner wird aber bisher nicht in den Teilnehmerlisten des DLV und des Veranstalters geführt.


Aktualisierung 23.7.2017

Werner Beecker wird definitiv leider nicht bei der EM starten. Seinen nächsten Meisterschaftsstart plant er Anfang September bei den Deutschen Meisterschaften im 10 km Straßenlauf. (bestätigt auch durch Bericht in der WZ am 24.7.2017)


Aktualisierung 27.7.2017

Aarhus und das deutsche Team sind bereit für die EM (DLV-Bericht mit Mannschaftsfoto)


Aktualisierung 30.7.2017

Im 4 km Crosslauf gewann Vero die Bronzemedaille. Herzlichen Glückwunsch! In der Laufwertung des 4 km Crosslaufes (Altersklassen W55+) belegte Vero dabei einen beachtlichen 14. Platz. (Bericht)
Über 1500 m ist Vero dann am Nachmittag nicht angetreten.


Aktualisierung 31.7.2017

In den 400 m Vorläufen hat sich Veronika Scharbatke mit 1:22,36 min als Dritte ihres Vorlaufes und mit der 5. besten Zeit insgesamt für das Finale qualifiziert


Aktualisierung 2.8.2017

Im Finale des 400 m Laufes erreichte Veronika Scharbatke den 5. Platz in 1:19,54 min. Sie war damit über 2 Sekunden schneller als ihre Meldezeit.


Aktualisierung 3.8.2017

Im Vorlauf über 200 m qualifizierte sich Veronika Scharbatke mit dem dritten Platz direkt für das Finale. Ihre Zeit von 36,15 sec war die 7. schnellste Zeit aller Teilnehmerinnen. Nach den Meldezeiten lag Vero im Feld der Sprinterinnen nur auf Rang 9.


Aktualisierung 4.8.2017

Nachricht von Kurt Scharbatke: "da wahrscheinlich nicht direkt ersichtlich, die beiden 800 m-Vorläufe wurden gestern Abend kurz vor dem Start gecancelt, da im Callroom nur 11 Läuferinnen erschienen sind. Damit  sind dann diese 11 Läuferinnen im Finale am Samstag.
Zum Wetter:  sehr wechselhaft; der 200 m-Vorlauf z.B. fand gestern im strömenden Regen statt."

Im 200 m Finale erkämpfte sich Veronika Scharbatke den 5. Platz in 35,80 sec. Eine tolle Leistung dafür, dass sie von den Mittel- und Langstrecken kommt. Sie war damit noch einmal 4 Zehntelsekunden schneller als bei den Deutschen Meisterschaften.

Aktualisierung 5.8.2017

Im Endlauf über 800 m gewann Veronika Scharbatke sensationell Silber und war damit beste Deutsche. Mit 3:00,20 sec lief sie eine tolle Zeit, über 3 Sekunden schneller als bei den Deutschen Meisterschaften. (Bericht)

Am Abschlußtag wird Vero dann noch in der 4 x 400 m Staffel starten. Hier steht ein Kampf mit den übermächtig scheinenden Engländerinnen an, die beiden Siegerinnen über 400 m und 800 m stehen im Aufgebot, ebenfalls die neue Weltrekordlerin der W70 über 800 m.

Aktualisierung 6.8.2017

Die 4 x 400 m Staffel gewinnt in der Besetzung THOMA Ingeborg - SCHARBATKE Veronika - MEYER Elisabeth - HILTSCHER Ulrik Gold in 5:24,16 min. Für Vero ein krönender Abschluß der Europameisterschaften! (Bericht)

Bericht in der WZ

Keine Kommentare:

Kommentar posten