Sonntag, 20. März 2016

Nike Winterlauf-Serie 2016 des ASV Duisburg

1.Lauf   30.01.2016   5 km (kleine Serie)

Das Wetter in Wuppertal ließ auf keine guten Voraussetzungen für einen guten Lauf und Zeit deuten. Stürmischer Dauerregen und miese Temperaturen. Aber wie schon so oft – Duisburg ist nicht Wuppertal! Während des Laufs einige Regentropfen, wenig Wind, dafür reichlich große Pfützen auf den Waldwegen, aber alles machbar.

Ich hatte gut trainiert und war bereit für eine gute Zeit. So kam ich zufrieden mit 0:21,13 Min. ins Ziel als 1. in der AK 65.


2.Lauf   20.02.2016   7,5 km

Gleich schlechte Wetterbedingungen wie beim 1. Lauf – aber auch diesmal war Petrus in Duisburg gnädig und schenkte mir gute Bedingungen bei 4 Grad und gut zu laufender Streckenführung. Angangszeit von 4:06 Min. auf dem 1. km war super, 5 km Zwischenzeit lag top bei 21:15 Min. Ich hatte mit einer Endzeit von knapp unter 32 Min. geliebäugelt, habe dann leider auf den letzten 2,5 km Zeit verloren, wo auch immer!

Eine Endzeit von 0:32,23 Min. auch nicht so übel! Erster in der AK65, und somit 2:10 Min. Vorsprung auf den zweitplatzierten – Ulrich Scharrenberg – vom ASV-LT Kempendick. Ulrich und ich sind schon öfters in Duisburg in der Serie gelaufen, einige Male mit ganz knappen und besseren Ende für ihn.

Gut motiviert ging ich den 3. Lauf an, um nochmals eine gute Zeit zu erlaufen.

3.Lauf   19.03.2016  10 km

Auch wenn Wetter und Temperaturen das Training nicht einfach gestalteten, hielt ich meinen Trainingsplan fast durch. Trainiert habe ich nach Herbert Steffnys Trainingsplänen (Wochen), wie ich es seit 2001 erfolgreich mache für eine Zielzeit von 39 Min. auf 10 km. Natürlich sind diese Vorgaben (das weiß ich auch) für meine Altersklasse nicht mehr ganz zu erzielen. Aber ich orientiere mich lieber an hochwertigere Ziele! Es ist wichtig, sich ein Ziel – ein eigenes Ziel zu setzen, sei es in Training oder Rennen (oder auch im Leben)!

Da man sich von Crossläufen schneller als von Straßen- und Bahnläufen trotz der hohen Belastung für Kreislauf und Muskulatur erholt, warf ich noch die Bergischen Crossmeisterschaften ein.

Noch `ne Idee: teste mal das Cross Fit Angebot des LCW. Gedacht – getan! Freudig wurde ich von den anderen Teilnehmern begrüßt. Nach der 4. Station des Zirkels von insgesamt 6 Stationen meldete mein Körper erste heftige Überlastungssignale. Durchhalten war wohl nicht die richtige Maxime! Noch am Abend, sowie Dienstag und Mittwoch heftige Anzeichen von Muskelkater, ein Zeichen und Reaktion von zu hartem Training und ungenügender Vorbereitung.

Sofort ergriff ich Maßnahmen dem Muskelkater entgegen zu wirken, bis Samstag musste ich wieder fit sein.

Auf nach Duisburg – Start frei!

Muskelkater besiegt, Wetter trocken bei 8 Grad, fühlt sich jedoch kälter an.

Der Rest ist schnell erzählt:
Gute Angangszeit 4,05 Min./ km, 5 km bei 0:21,05 Min., nicht schlecht! Die letzten 5 km liefen auch locker von der Sohle und finishte mit 0:43,16 Min. als Erster in der AK 65 ins Ziel.

Serienwertung

1. Gronemeyer, Hans-Hermann    LCW                                           1:36,53 Min.
2. Scharrenberg, Ulrich                 ASV-LT Kemperdick                  1:40,08 Min.
3. Heyden, Wolfgang                    -                                                   1:41,30 Min.

Fazit:

Duisburg ist immer eine Serie wert, hier läuft viel Qualität aber auch Quantität – Qualität hat auch der Ausrichter ASV-Duisburg.

Für mich ziehe ich neue Motivation aus dieser Serie und für die weiteren Laufveranstaltungen.

Ich bin mir immer bewusst und dankbar dafür in dieser AK so laufend durchs Leben zu laufen.

Hans-Hermann Gronemeyer

Homepage der Nike Winterlaufserie
Alle Ergebnisse

Keine Kommentare:

Kommentar posten