Sonntag, 25. Oktober 2009

LCW sehr stark beim Röntgenlauf


(Bericht M.Stall)

Crosslauf 2450m

Mats und Miles Gutbrod, beide Sieger ihrer Altersklasse im letzten Jahr, waren auch dieses Jahr wieder für den Crosslauf über 2450m gemeldet. Dieses Jahr konnten die Brüder sogar im gleichen Lauf starten. Das Feld wurde mit großem Abstand vom Favoriten Nicolas Dreistein vom TSV Bayer 04 Leverkusen angeführt, der souverän und unangefochten den Gesamtsieg und den Sieg in der M14 in einer Zeit von 08:09 min nach Hause brachte, wenn er auch seine Vorjahreszeit nicht erreichte. Wie im letzten Jahr auch stürzte Mats, wurde aber trotzdem noch 2. der M15 und erreichte hinter Silas Michalik in 08:40 min als gesamt 5. das Ziel. Sein jüngerer Bruder Miles gewann mit großem Abstand in 08:57 min die Altersklasse M12.

5000m Jedermannlauf

Kurz entschlossen meldete Mats sich dann noch für den 5000m Lauf nach, in dem auch Marius Groß, ebenfalls M15, startete. Da in diesem Lauf nur in MHK, MJA und MJB gestartet wurde, hätte Mats in die MJB eingestuft werden müssen, was jedoch aus Versehen nicht getan worden war, so dass er anfangs als gesamt 11. und 7. der MHK in der Zeit von 21:39 min in den Ergebnislisten geführt wurde, mittlerweile wurde dieses jedoch freundlicherweise geändert, so dass Mats nun als Sieger der MJB aufgeführt wird und Janik Blesius aus Wermelskirchen zwar die Schieferplatte für den Sieg erhalten hat, aber in Wirklichkeit nur 2. in der MJB in der Zeit von 21:56 min geworden ist. Marius Groß erreichte in 24.10 min als 26.(7.) das Ziel. In 23:27 min erreichte Martina Bauer einen guten 3. Platz in der WHK. Timo Bauer und Nikolai Werner sind wohl beide Ihren letzten Lauf für den LCW gelaufen, da sie beide den LCW in Richtung WSV verlassen, Nikolai wurde in einer Zeit von 18:43 min 3. der MHK und Timo Bauer wurde in 20:26 min 4. der MJA. Wir wünschen beiden viel Erfolg beim WSV, wenn wir auch sehr traurig sind, dass sie uns verlassen.

Halbmarathon

Muammer Olcun, der übrigens Vater einer kleinen Tochter geworden ist, lief den Halbmarathon in 01:30:52 h und erreichte damit den 3. Platz in der M45.

Alle Ergebnisse

Röntgenlauf – Die Staffeln

(Beitrag von Jörg Kayser)

Neben den Einzelstrecken bietet der Röntgenlauf auch die Möglichkeit den Ultramarathon als Halbmarathonstaffel zu bewältigen.

Wie bei jeder Staffel ist auch hier die Aufstellung vor dem Wettkampf ein interessantes Gesprächsthema. Nicht nur die Zusammensetzung – homo- oder heterosexuell? – sondern auch die Verteilung der Kandidaten(innen) auf die unterschiedlichen Streckenprofile erfordert intensive Überlegungen. Schließlich hat jeder seine Vorlieben.

Verzichtet man im ersten Halbmarathonziel auf Erdinger Alkoholfrei um vielleicht dann im zweiten Halbmarathonziel lieber zur Nussschnecke greifen zu können? Oder läuft man lieber das dritte Teilstück um langsame Ultramarathonis im Endspurt eiskalt niederzuringen? Aber auch taktische Überlegungen spielen im Vorfeld immer eine Rolle. Wenn der(die) auf Position 1 läuft, kann das auf Position 2 – obwohl die Strecke ja viel schwieriger ist – bei einem kalkulierten km-Schnitt von 4:50 bis 5:30 wieder reingeholt werden? Und wie ist überhaupt das dritte Teilstück zu beurteilen, wenn das keiner so genau kennt?

Diesen Herausforderungen stellten sich drei reine LCW-Staffeln und eine mit Lauftrefffreunden verstärkte Staffel, die unter dem Namen „Die drei Vohwinkler“ ins Rennen ging.

Belohnt wurden die Teilnehmer(innen) nicht nur mit sehr gutem Laufwetter und einer tollen Atmosphäre, sondern auch mit einer guten Organisation und einer sehr abwechslungsreichen Laufstrecke. Und nicht zu vergessen wird – wie beim Skat – anschließend natürlich „nachgekartet“. Hätte man anders aufstellen sollen? Zuviel Respekt vor den Anstiegen? Oder wurde im Vorfeld mit falscher Formeinschätzung der Konkurrent nur geblufft? Eins ist aber sicher: anstrengend war es für alle.

Viel Gesprächsstoff ist also bei einer Teilnahme garantiert. Hoffentlich auch im nächsten Jahr.

  Die Staffeln:
  LCW-Frauen (6:13:36): Cordula Hümpfner, Dagmar Wilde, Veronika Scharbatke
  LCW-Männer 1 (5:30:06): Udo Wilde, Walter Hümpfner, Andreas Black
  LCW-Männer 2 (5:36:49): Rainer Krüger, Norbert Korte, Hubert Hülskamp
  Die 3 Vohwinkler (5:53:08): Stefan Kortus, Jörg Kayser, Michael Stiefel

Keine Kommentare:

Kommentar posten