Dienstag, 21. April 2015

Adolf Keller beim Bonn-Marathon schwer gestürzt (19.04.2015)

Nach dem Bonn-Marathon hat Adolf Keller trotz seiner guten Zeit von 3:30:07 Std. (Netto) allen Grund, sich mächtig zu ärgern. Als er sich etwa 100 m vor dem Ziel umdrehte, um nach einem ihm noch gefährlich werdenden Verfolger Ausschau zu halten, kam er auf dem Kopfsteinpflaster ins Stolpern und stürzte. Er zog sich Verletzungen am Kopf und an der Schulter zu, rappelte sich aber auf und schaffte es noch ins Ziel.

Eine Zeit unter 3:30 Std. blieb ihm so verwehrt. Diese Chance verspielte er aber eigentlich bereits zuvor mit einem zu schnellen Anfangstempo (10 km: 45:39 Min. / Halbmarathon: 1:38:35 Std.). Damit aber nicht genug! Seine Zeit wird keinen Eingang in die Bestenlisten finden und die 150 € für den Klassensieger sind auch futsch.

Bei den nun einmal in der Vorbereitung notwendigen langen Läufen traten bei ihm diverse Verletzungsprobleme auf. Er entschied sich deshalb erst ganz kurzfristig für einen Start in Bonn und meldete am Veranstaltungstag nach. In der Hektik vergaß er aber, auf dem Nachmeldeformular sein Geburtsjahr und einen Verein anzugeben.

(Bericht von Norbert Korte)

Keine Kommentare:

Kommentar posten