Mittwoch, 31. Juli 2013

Mulsumer Speckenlauf, der Höllenlauf

Damit im Urlaub keine Langeweile aufkommt, haben wir uns kurz entschlossen am Mulsumer Speckenlauf, dem Höllenlauf, teilzunehmen. Höllenlauf deshalb, weil das Wetter bei jeder Veranstaltung Kapriolen schlägt. So auch in diesem Jahr: Eine Stunde vor dem Start Hochsommer, dann ein Gewitter und Start mit Starkregen. Während des Laufens ging es dann anders herum: Nach 4 km kein Regen mehr, dafür aber Saunabedingungen. Aber da mussten ja nun alle durch. Nach jedem Kilometer war eine Wasserversorgung. Diese nutzten wir als Kopfdusche, weniger zum Trinken. Der Lauf über 10,5 km ging zwischen den Feldern auf asphaltierten und sandigen Böden entlang. Mulsum liegt zwischen Bremerhaven und Cuxhaven. Die Veranstaltung war sehr familiär und nach dem Duschen trafen wir uns noch für ein paar Stunden in der Sporthalle und auf dem Sportplatz. Überraschenderweise lernten wir eine sehr gute Laufkollegin von Christa Vahlensiek kennen. Frau Gisela Schneider-Endrowait. Für alte Laufhasen ein Begriff, sie startet für den MC Menden.

Udo lief in der Zeit von 43:43 auf den 2. Platz der M 55 und ich in 48:16 auf den 1. Platz der W 50, von 37 Gesamtteilnehmern.

(Bericht von Dagmar Wilde)

Keine Kommentare:

Kommentar posten