Sonntag, 26. Oktober 2008

Röntgenlauf 2008 in Remscheid


Für das Glanzlicht beim Röntgenlauf 2008 sorgten aus Sicht des LCW die Brüder Mats und Miles Gutbrod. Ein ausführlicher Bericht von M. Stall ist beigefügt.

Bei den Frauen erreichte Dagmar Wilde im Halbmarathon mit 1:48:35 h einen beachtlichen 22. Platz in der Gesamtwertung und 2. Platz in ihrer Alterklasse. Bei den Männern lief Hubert Hülskamp nach langer Verletzungspause mit 1:39:15 eine sehr gute Zeit und wurde über den Halbmarathon von den LCW-Läufern nur noch von Kai Koslowski mit 1:37:19 übertroffen.

  Platz: Name:            AK:   Zeit:    PlatzAK:
   90    Hellmich, Vera   W45   2:02:36    12
   94    Hülskamp, Hubert M50   1:39:15     9
  100    Keller, Ingeburg W50   2:04:01     7
   69    Koslowski, Kai   M35   1:37:19    11
  100    Marzo, Danilo    M50   1:39:37    11
   22    Wilde, Dagmar    W45   1:48:35     2

Bei der Halbmarathon-Staffel siegte im Vereins-internen Duell Rainer Krüger (1:42:09) / Norbert Korte (1:52:27) / Friedhelm Garze (1:46:33) auf Platz 20 vor Walter Hümpfner (1:51:44) / Andreas Brück (1:52:57) / Jörg Hanisch (1:48:32) auf Platz 31.

Alle Ergebnisse

Gutbrod Brüder siegten beim Röntgenlauf am 26.10.08

(Bericht M.Stall)

Miles, Niki und Mats Gutbrod nahmen am letzen Sonntag als einzige des LC Wuppertals an den Schüler Crossläufen teil. Die Strecken waren zwar für Spikes ausgeschrieben, doch in der Realität sah es so aus, dass der Start- und der Zielbereich gepflastert waren. Die Läufer wären zwar bei der Matsche dankbar für Spikes gewesen, doch die Kinder hatten sich  gegen die Spikes entschieden, nachdem sie die Strecke angeschaut hatten. Miles startete als erster der drei Gutbrods über die 1250 m Strecke und setzte sich nach einem hervorragenden Start von dem Feld ab. Lange Zeit lag Janik Blesius auf Platz 2, konnte jedoch das hohe Tempo von Miles nicht halten und kam an 3. Stelle ins Ziel. Miles siegte in 03:59 min und gewann damit nicht nur seine Altersklasse M11, sondern wurde außerdem Gesamtsieger des Schüler C- Laufes. Aufgrund der Enge der Laufstrecke kam es zu einer Fülle von Protesten, da oft unbeabsichtigt oder absichtlich gerempelt wurde. So dauert es auch fast eine Stunde bis entschieden worden war, wer nun den 3. Platz erhalten sollte. Letztendlich wurde er dann 2 mal vergeben, allerdings erhielt keiner der beiden Jungen die Schifferplatte, die anstelle eines Pokales verliehen wurde, sondern die beiden Jungen erhielten einen Sachpreis.

Niki lief im Lauf über 2450m und wurde 11. in der Altersklasse W12 ( 33. Gesamt.) und erreichte damit in der Zeit  von 12:03 min eine für sie gute Leistung. Negativ ist allerdings zu sagen, dass einige Remscheider Schulen die Schüler zum Laufen „zwingen“, da Noten dafür vergeben wurden. So kam es auch, dass Mädchen liefen, die  völlig unpassende Ballerina Schuhe trugen und mit deren Sportlichkeit es auch nicht weit her war, denn sie gingen weite Strecken und versperrten den Weg für die schnelleren Läuferinnen, die sie überrundeten. Das „ Beste“ war jedoch, dass diese Mädchen auch nur eine  statt zwei Runden liefen und dann im Führungsfeld ins Ziel „liefen“. Nach Protesten wurden sie jedoch zügig aus der Wertung genommen. Der Ärger bei den Läuferinnen, die behindert worden waren, blieb, denn deren Zeit war natürlich schlechter als zu erwarten gewesen wäre.

Als letzter der Familie startete Mats, allerdings wurde der Lauf Schüler A und B in zwei Läufe gesplittet, da das Feld sonst zu groß gewesen wäre. So lief Mats in der Altersklasse M14 und M15. Nach der ersten Runde der 2450 m langen Strecke lag er auf dem 7. Rang, konnte sich dann jedoch bis auf Platz 2 ca. 200m vor dem Ziel vorarbeiten. In einem Sprint setzte er sich vor den Führenden, rutschte dann jedoch in der letzten S-Kurve ca. 20 m vor dem Ziel aufgrund des hohen Tempos in der Matsche aus und stürzte dem unmittelbar hinter ihm laufenden 2. Platzierten vor die Füße. Diese nutzte die Chance nicht, Mats rappelte sich hoch und schaffte mit einem sensationellen Sprint seinen Sieg sicher ins Ziel zu bringen. Er gewann den Lauf in einer Zeit von 08:37 min und wurde 4. im Gesamtlauf. Den Schüler B Lauf gewann souverän Nicholas Dreistein (08:06 min), der ja auch schon mehrfach den LCW Volkslauf gewonnen hat und für Bayer Leverkusen startet.

Fazit: Der Röntgenlauf ist eine gut organisierte Veranstaltung, auf der jeder Läufer seinen passenden Lauf finden kann, denn es wird vom Bambinilauf bis zum Ultralauf alles angeboten.

Keine Kommentare:

Kommentar posten