Samstag, 19. April 2008

Westdeutsche Langstreckenmeisterschaften in Coesfeld


Die Westdeutschen Langstreckenmeisterschaften in Coesfeld waren aus Wuppertaler Sicht von Erfolgen
und Enttäuschungen geprägt. Veronika Scharbatke vom LC Wuppertal lief gleichmäßig wie ein Uhrwerk und gewann über 5.000 m die Altersklasse W 55 in hervorragenden 21:49,85 klar vor der Mülheimerin Angela Stelkens. Über 10.000 m bei den Männern musste sich der Neu-LCWer Hans-Hermann Gronemeyer in der M 60 mit 40:32,46 nur dem bärenstarken Klaus Augustin von der TG Witten beugen.

Der Deutsche Meister des vergangenen Jahres in der M 75, Werner Beecker, ging über 10.000 m schon angeschlagen ins Rennen. Prompt musste er auch nach ca. 5.000 m die Segel streichen, um eine weitere Verschlimmerung seiner Verletzung zu vermeiden. Bis dahin lag er noch gut im Rennen.

Nikolai Werner (LC Wuppertal) lief im 5.000-m-Lauf der männlichen Jugend A die ersten 2.000 m in der Spitzengruppe mit. Muskuläre Probleme zwangen ihn aber später zur Aufgabe. Schuld daran hatte sicherlich auch die durch seinen Betreuer verursachte späte Ankunft, die eine ausreichende Vorbereitung verhinderte. Im Rennen der männlichen Jugend B über 3.000 m konnte Max Müller vom TV Friesen Wuppertal aufgrund des krankheitsbedingten Trainingsausfalls im Winter noch nicht wieder ganz an seine tolle Vorjahresform anknüpfen. In 9:37,70 belegte der Schützling von Trainerin Andrea Oppermann Platz 11 unter 23 Teilnehmern.

Alle Ergebnisse

Keine Kommentare:

Kommentar posten